TSV nutzt die Chancen nicht – 2:2 zum Auftakt gegen 08 Bissingen II

Am Ende gab es zunächst einmal enttäuschte Gesichter im TSV-Lager – doch mit einigem Abstand rückten dann auch die positiven Aspekte des Spiels in den Fokus. Der TSV machte zum Start nämlich ein wirklich gutes Spiel – zumindest 60 Minuten lang – darauf kann man aufbauen.

Die Partie startete furios: Bereits in der 2. Minute fasste sich Timo Hufnagel ein Herz, zog aus knapp 25 Metern ab und versenkte den Ball im rechten Torwinkel – welch ein Einstand in die neue Saison.

Doch trotz der frühen Führung kam der TSV in der Anfangsphase nicht so gut ins Spiel. Bissingen stellte früh zu und der TSV tat sich damit zunächst schwer.
So hatte Bissingen in den ersten 25-30 Minuten mehr vom Spiel – die klareren Möglichkeiten hatte aber dennoch unser Team durch Timo Hufnagel und Maxi Graf.
Gerade als man auch fussballerisch besser ins Spiel kam, kassierte man den 1:1 Ausgleich in der 32. Minute. Marco Rienhardt schaltete nach einem Zweikampf im Mittelfeld gedankenschnell um, wurde per Pass in die Tiefe gut bedient und vollendete zum 1:1.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach der Pause sahen die Zuschauer dann ein anderes Spiel. Der TSV war nun klar spielbestimmend und erspielte sich eine Möglichkeit nach der anderen.

Bereits in der 47. Minute hätte es 2:1 stehen können / müssen, doch die Hereingabe von Lukas Eisele war etwas zu ungenau. Kurz darauf scheiterte Eisele mit einem Schuss aus 8 Metern am starken Bissinger Schlussmann Moritz Welz. In der 55. Minute war Maxi Graf dann zu uneigennützig und spielte im Strafraum noch einmal quer, anstatt aus 11 Metern abzuziehen – der Querpass wurde nämlich im letzten Moment noch geklärt.
Auch danach war es zwei Mal Maxi Graf, der in aussichtsreicher Position an Torhüter Welz scheiterte. Den zweiten Versuch in der 62. Minute wehrte der Bissinger Torspieler zur Ecke ab. Diese brachte Marco Schröder nach innen, Daniel Krämer stand am 2.Pfosten goldrichtig und netzte zur verdienten Führung ein.
Auch danach machte unser Team weiter
Druck und hatte über Lukas Eisele (Kopfball) und Marco Schröder (1 gegen 1
im Duell mit Schlussmann Welz) klare Chancen zum 3:1.
Und dann schlug die alte Fußballregel zu: „Wer vorne seine Chancen nicht nutzt…“.
In der 81. Minute war die TSV-Defensive, die ansonsten in Hälfte zwei nichts zuließ, einmal schläfrig und schon stand es 2:2. Auf der rechten Seite wurde ein Bissinger Spieler beim Flanken nicht gestört und Ex-TSV-Spieler Dima Schurichin zeigte, dass er noch nichts verlernt hat und köpfte zum 2:2 ein. Wie sagt man so schön: Das Tor fiel in dieser Phase aus dem Nichts.
Danach rannte der TSV zwar wütend an – leider ohne den letzten, entscheidenden Moment. In der Schlussminute hatte man dann sogar noch Glück, dass Bissingen einen Ballverlust der TSV-Defensive nicht konsequenter ausnutzte.

Fazit: Das 2:2 war für den Aufwand der Jungs eigentlich zu wenig – trotzdem war es fussballerisch ein guter Start in die neue Runde.