Erste bleibt mit einem 2:0 Heimsieg über Rutesheim weiterhin in der Erfolgsspur – Formkurve bei der Zweiten steigt an – leider noch keine Punkte

Nach dem Spiel unserer Bezirksligaelf war man sich einig – ein Sieg der Marke „Arbeitssieg“. Dem TSV merkte man – speziell im Spiel mit dem Ball – das Fehlen einiger Leistungsträger an. Ähnlich wie letzte Woche in Löchgau stand die Defensive aber wieder richtig gut, sodass es zum dritten Mal in Folge kein Gegentor für unsere Elf gab. Eine weitere Parallele zur Partie der Vorwoche war die frühe Führung, welche unserer Mannschaft natürlich in die Karten spielte.
Denn bereits in der 6.Spielminute brachte Maxi Graf den TSV per Kopf – im Anschluss an eine Ecke von Hannes Brenneisen auf den kurzen Pfosten – in Führung. Im Anschluss entwicklte sich eine recht ausgeglichene, ereignisarme Partie. Dem TSV merkte man einen Bruch im Spiel an, als Sebastian Kniller in der 35. Minute mit einer Schulterverletzung vom Feld musste – noch ein Verletzter mehr. Die Gäste hatten dann in der 43. Minute die große Chance zum Ausgleich, doch Simon Weinmann zielte aus ca. 12 Metern zu hoch.

Zu Beginn von Hälfte zwei hatte wieder der TSV die erste klare Chance, doch der Schuss von Alex Stierl, nach schöner Vorarbeit von Maxi Graf, verfehlte sein Ziel knapp. Im Anschluss übernahm Rutesheim das Kommando und war über weite Phasen des Spiels die aktivere und gefälligere Mannschaft. Letztlich verteidigte der TSV aber gut, sodass Rutesheim kaum richtig gefährlich wurde. Bei einer Ecke in der 74. Minute hatte unser Team jedoch Glück, dass der Schuss eines Rutesheimers aus kurzer Distanz zu zentral aufs Tor kam, sodass TSV-Keeper Rölle parieren konnte. Auf der Gegenseite scheiterte Steffen Schuster per Heber nur knapp. Die Entscheidung fiel dann in der 77. Minute – einen Konter über den sehr agilen Steffen Schuster schloss Julian Reiser in der Mitte zum 2:0 ab. Kurz darauf bot sich Schuster per Konter, gegen weiter mutig nach vorne spielende Gäste, sogar die Chance zum 3:0, er scheiterte jedoch an der Latte.
So blieb es am Ende beim 2:0 und damit beim 13. ungeschlagen Pflichtspiel (Liga und Pokal) in Folge. Eine tolle Serie – vor allem, wenn man die personelle Lage mit einbezieht. Kompliment an das Trainerteam und die Mannschaft.

Unser Kreisiga A-Team empfing zuvor mit der Spvgg Renningen einen Mitfavoriten für den Aufstieg. Zu Beginn kam die Mannschaft von Coach Murat Solmaz gut ins Spiel und zeigte eine engagierte Leistung. Auch Chancen zur Führung waren da. Doch leider brachte man sich durch viel zu risikoreiches Spiel in der eigenen Hälfte um den Lohn der guten Arbeit. Nach haarsträubenden Ballverlusten bestrafte Maik Bauer den TSV mit zwei Treffern zur 2:0 Pausenführung für Renningen – der Gast nutze die Schwächen unserer Elf im Stile einer Spitzenmannschaft aus. Auch nach der Pause gab unser Team nicht auf, kassierte aber in der 65. Minute das 0:3. Der Treffer von Gerry Zöllner zum 1:3 in der 80. Minute war letztlich nur noch Ergebniskosmetik. Dennoch geht die Leistungskurve der Zweiten derzeit nach oben. Dranbleiben – dann wird man auch in Zukunft auch wieder belohnt werden.