2:2 zum Auftakt in Heimsheim – Am Freitagabend kommt Mitfavorit Leonberg/Eltingen

Zum Auftakt in die neue Bezirksligasaison eroberte das TSV-Team einen verdienten Auswärtspunkt beim TSV Heimsheim.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein fahriges Spiel, bei dem der Gastgeber aus Heimsheim die etwas aktivere Elf war. Unser Team stand zwar defensiv stabil – nach vorne fehlte aber Mut und Bewegung. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten kaum. Umso überraschender ergab sich die Führung für Heimsheim in der 44. Minute. Denis Schranz gewann 20 Meter vor dem Tor einen Zweikampf absolut sauber – Problem: Der Schiedsrichter sah hier als einziger ein Foul. Heimsheim führte sofort aus – Torjäger Kocaaga stand alleine vor Juri Gnad im TSV-Tor und vollendete zum 1:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte unsere Elf dann mit mehr Elan und war nun spielbestimmend – allerdings weiterhin ohne die ganz klaren Torchancen. Der Ausgleich durch Daniel Krämer nach einer Ecke in der 65. Minute war dennoch verdient. Doch Anstatt das Momentum zu nutzen ließ unser Team nun wieder etwas nach und das Spiel wurde wieder ausgeglichener. In der 83. Minute ließ sich die Elf dann bei einem Einwurf auf der linken Seite der Gastgeber überrumpeln. Es folgte eine scharfe Hereingabe in die Mitte und aus 5 Metern das 2:1 für Heimsheim. Unser Team steckte jedoch nicht auf und kam in der 94. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Neuzugang Marco Fazzina, der den Ball aus 16 Metern über den Torhüter lupfte, zum letztlich verdienten 2:2 Ausgleich.

Fazit: Ein Start mit Licht und Schatten. Letztlich aber ein wichtiger Punkt zum Start.

Bereits am Freitagabend (19:30 Uhr, Felsenbergarena) erwartet unsere Mannschaft mit dem SV Leonberg/Eltingen einen der am meisten genannten Mitfavoriten auf die forderten Plätze. Eine echte Standortbestimmung für unsere Elf.

Unsere Zweite siegte in der Qualifikation zum Bezirkspokal 3:1 bei den TSF Ditzingen II und hat sich damit für die Teilnahme in der 1. Runde qualifiziert.

Zu den Zielen der Aktiven in der neuen Saison äußerte sich der sportliche Leiter Timo Balle wie folgt:

„Es wird sicher eine sehr spannende Saison, da der große Topfavorit genauso wenig erkennbar ist, wie der klare Abstiegskandidat. Wir haben den größten Schnitt der letzten 5-6 Jahre hinter uns, haben unser Team verjüngt und sollten der Mannschaft und dem neuen Trainerteam die nötige Zeit geben, sich zu entwickeln. Kandidaten für vorne sind für mich 08 Bissingen II, der SV Leonberg/Eltingen, Croatia Bietigheim und AKV Ludwigsburg. Was am Ende bei unserer Elf  rauskommt und möglich ist, das werden wir sehen. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das angestrebte Ziel – und ein guter Start wäre dabei Gold wert. Bei der Zweiten wollen wir auf jeden Fall um den sofortigen Wiederaufstieg mitspielen. Hier sehen wir den TSV Münchingen II als Hauptkonkurrenten. Aber auch andere Teams wie beispielsweise Enosis Leonberg sollte man auf der Rechnung haben.“